Die Aufgabe Die Gebäude der Schule sind inzwischen mehr als 120 Jahre alt, teilweise in einem baufälligen Zustand und ungeeignet zur Unterbringung von Menschen. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel der örtlichen Bevölkerung und Behörden ist es unmöglich, aus eigener Kraft angemessene Unterbringungen für die Schüler zu errichten. Aus diesem Grund hat der in Berlin lebende Abt des Tempels, Bhante Devananda Rambukwelle Thero, 1998 begonnen mit Hilfe von Spenden ein Gebäude mit 19 geplanten Unterkünften und einem großen Speisesaal zu errichten. Nach weiteren Spenden durch buddhistische Organisationen und unermüdliches Sammeln konnte 2003 innerhalb von drei Wochen die Decke über dem Erdgeschoß fertiggestellt werden. Im März 2004, nach Abschluss der Innenausbauarbeiten wurde das Erdgeschoß eingeweiht. Der zweite große Teil der Aufgabe steht noch bevor. Die jungen Mönche und Schüler benötigen dringend weitere neue Unterkünfte, wie geplant im 1. Obergeschoß des Gebäudes, da sie durch die beengten Räumlichkeiten große Schwierigkeiten beim Lernen haben. Durch das fehlende Dach ist die Hitze in der Nacht so unerträglich, dass die Schüler ihre Betten hinaustragen, um schlafen zu können.
Ein aussergewöhnliches Hilfsprojekt
z u r ü c k s t a r t w e i t e r